Newsletter Anmeldung

CL-News

Woman Chair Prize zurück

01. Dezember 2018

Am 28 November wurde das Catering-Service Unternehmen Sodexo (unter anderem auch mit dem Service für Kinder- und Schülerverpflegung) mit dem "Woman Chair Prize" ausgezeichnet.

Sodexo gehört zu den Unternehmen der "Stoxx Europe 600" mit den höchsten Anteilen an Frauen in der obersten Führungsebene. Vergeben wurde der Woman Chair Prize von den Organisationen „European Woman on Boards“ und „Ethics & Boards“. Geführt wird Sodexo von Sophie Bello, die 2016 den Aufsichtsratsvorsitz von ihrem Vater Pierre Bellon, dem Unternehmensgründer von Sodexo, übernommen hat. Auch in Deutschland steht eine Frau in der Geschäftsleitung.

Die Pressemitteilung des Unternehmens zur Auszeichung:

Die Auszeichnung, organisiert von „European Woman on Boards“ und „Ethics & Boards“, wurde am 28. November während der Präsentation der ersten Ausgabe des „European Gender Diversity Index“ verliehen. "Dieser Award ist eine großartige Würdigung unserer kollektiven Bemühungen, uns intensiv für Vielfältigkeit und Inklusion einzusetzen und geht an die gesamte Sodexo-Gemeinschaft: unsere Mitarbeiter, Führungskräfte und Manager, unsere Partner, Auftraggeber und unsere Kunden. Die Anerkennung liefert uns die Bestätigung, auch weiterhin unsere Ziele auf diesem Gebiet zu verfolgen und eine Balance der Geschlechter innerhalb unserer Führungsebene und unseres Managements mit noch größerem Nachdruck zu verfolgen.

Diese Auszeichnung erfüllt uns mit Stolz und der nötigen Energie, um noch härter an diesem wichtigen sozialen Problem zu arbeiten.“, sagte Sophie Bellon, Chairwoman des Board of Directors von Sodexo. Das Board of Directors besteht mittlerweile zu 54% aus Frauen, während das Executive Committee der gesamten Sodexo Gruppe einen Frauenanteil von 37% verzeichnet und alle weiteren Positionen innerhalb der Executive einen Anteil von 33%. Mit Blick auf die gesamte Belegschaft liegt der Frauenanteil der 460.000 Mitarbeiter bei 55%.

Fernab bloßer Zahlenwerte vertritt Sodexo die Auffassung, dass Geschlechtergleichheit ein strategischer Imperativ ist.

Das Unternehmen befragte 50.000 interne Manager aus über 70 Ländern im Kontext seiner „Gender Balance Study“. Die Umfrage ergab, dass Teams mit einem Geschlechterverhältnis zwischen 40 und 60 Prozent besser mit Blick auf finanzielle und nicht-finanzielle Indikatoren performten. Es ist ein firmeninternes Ziel, dass bis 2025 Frauen mindestens 40% der Positionen innerhalb der „Senior Leadership“ besetzen. Um sicherzustellen, dass alle höhergestellten Führungskräfte – sowohl Männer als auch Frauen – den Wert dieses Vorhabens verstehen, wird 10% ihres jährlichen Bonus an der Umsetzung des Ziels bemessen.

Um dieses Ziel zu erreichen und die Möglichkeiten zur Förderung von Frauen zu gewährleisten, hat Sodexo eine globale Strategie entwickelt. Diese Strategie ist die Basis für eine Vielzahl an Initiativen, die unter anderem Arbeitsplatztraining, Mentoren- und Genderprogramme innerhalb der Gruppe umfassen. Das Fundament dieser Strategie ist das „SoTogether“ Beratungs-Board, welches sich dafür einsetzt, die fachliche Weiterbildung von Frauen und generell, die Geschlechtergleichstellung global voranzutreiben.

Über den „European Gender Diversity Index“:

„European Woman on Boards (EWoB)“ und „Ethics & Boards“ haben ihren ersten „European Gender Index“ veröffentlicht. Das vergleichende Ranking analysiert die 200 größten Unternehmen innerhalb der Stoxx Europe 600 in neun Europäischen Ländern mit Blick auf Geschlechtervielfalt in den Top Positionen innerhalb der „Boards“ und „Executive Committees“.

Die folgenden drei Kriterien haben zu den Ergebnissen des Index für das Jahr 2018 geführt:

• Der Prozentsatz von Frauen innerhalb der „Boards“

• Die Präsenz von Frauen als „Chair of the Board“

• Die Präsenz von Frauen in Positionen als „Chief Executive Officer“ oder „Chair of the Executive Board“

 

Bildnachweis: Pixabay/geralt

Kommentare

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst