Newsletter Anmeldung

leadingladies

Einer Stadt zurückgeben zurück

05. November 2018

An München zurückgeben - Clarissa Käfer im Gespräch

Clarissa Käfer wurde quasi durch Heirat zur „Culinary Lady“ – und füllt diese Aufgabe inzwischen zu hundert Prozent aus. Sie leitet den operativen Bereich der Käfer Beteiligungen. Vorher war sie 11 Jahre im Unternehmen Käfer in der kaufmännischen Geschäftsführung für Controlling, IT und Finanzen tätig und kümmerte sich um die „Käfer-Akademie“ für Mitarbeiter des Gastronomie-Imperiums, Nicht nebenbei sondern parallel ist sie Mutter von Zwillings-Söhnen. Und last but not least engagiert sie sich mit ganzem Herzen sozial. Vielleicht hat sie diesen Kampfgeist ja aus ihrer Zeit als aktive Snowboarderin (neben dem Jurastudium) mitgenommen, in der sie immerhin einen Bayerischen und einen Deutschen Meistertitel holte. Natürlich gibt es auch für Clarissa Käfer mal Momente, wo ihr beinahe die Energie ausgeht. Aber eben nur beinahe – dann siegt doch wieder die Leidenschaft für alles, was sie tut. Ich habe mit ihr und Silja Schrank-Steinberg schon für einen anderen Artikel der Culinary Ladies über den Job als Wiesn-Wirtin gesprochen. Hier geht es jetzt um ihr soziales Engagement. Denn auch Geben gibt Kraft.

Mit dem Namen „Käfer“ verbindet man nicht nur in München Genuss und Luxus. Um diese Themen geht es natürlich auch bei allen Projekten der Firma Käfer. Doch eines hat die Familie dabei nie vergessen: Dankbar zu sein – und zurückzugeben. Frau Käfer, Sie sind ja in drei Institutionen sozial engagiert? Richtig.

Ich bin Schirmherrin der McDonalds Kinderhilfe. Dann bin ich im Kuratorium der Bayerischen Sportstiftung und drittens gibt es natürlich die Clarissa und Michael Käfer Stiftung.

Die McDonalds Kinderhilfe setzt sich für schwerkranke Kinder und deren Angehörige ein ...

Die Stiftung baut und führt unter anderem neben Kinderkrankenhäusern beziehungsweise –Stationen Wohnmöglichkeiten auf Zeit für die Angehörigen der schwererkrankten Kinder. „Mein“ Haus steht neben der Intensivstation des Münchner Herzzentrums. Hier haben die Angehörigen jeweils ein schönes Zimmer, eine große Gemeinschaftsküche und können ihren Kindern, die oft über Wochen und/oder auch immer wieder behandelt werden müssen, nahe sein. Die professionelle Leitung durch Haupt und Ehrenamtliche Mitarbeiter aller Häuser bedeutet eine enorme Stärkung für die Eltern. Gleichzeitig erfahren sie im Haus eine große Verbundenheit mit Menschen in ähnlichen Situationen. Das ist eine großartige Institution.

Die Bayerische Sporthilfe ist da sicher ein „leichteres“ Thema?

Ja, aber eines, das mir auch sehr am Herzen liegt. Denn ich war selbst aktive Leistungssportlerin in der Disziplin Snowboard Halfpipe (und da auch Bayerische und Deutsche Meisterin Anm. de. Red) bevor ich mich dann doch ganz dem Studium widmen musste. Daher weiß ich, wie schwer es für Nachwuchssportler ist, neben dem Beruf oder eben dem Studium, den Leistungssport zu finanzieren – bevor man vielleicht mal Titel und anständige Preisgelder gewinnt. Wir sind doch alle so stolz, wenn Deutsche bei Olympia gewinnen – und erst recht wenn sie aus Bayern kommen – also müssen wir diese Leistungssportler auch dabei unterstützen, überhaupt so weit zu kommen. Das ist mir persönlich wichtig.

Ihr drittes Engagement ist in Ihrer eigenen Stiftung, die wieder ein ganz eigenes Thema hat.

Bei der Clarissa und Michael Käfer Stiftung liegt natürlich mein Schwerpunkt. Hier geht es um Hilfe für ältere und hilfsbedürftige Menschen aus München und Umgebung. Wir haben diese Stiftung 2007 gegründet, als wir geheiratet haben, weil wir keine Geschenke haben wollten, sondern eben lieber mit Spenden anderen helfen.

ClarissaKaferStiftungs-Logo-nur-Schrift.jpg

Wie kamen Sie auf das Thema ältere Menschen?

Weil es leider noch wenig Engagement für dieses Thema gibt. Für Kinder oder Tiere existieren zahlreiche Projekte. Und natürlich ist dieses Engagement auch enorm wichtig, das will ich keinesfalls kleinreden. Aber es ist auch leichter für ein Projekt Werbung zu machen, wenn man Kinder- oder Tierbilder zeigen kann. Einsame oder demente Menschen oder Obdachlose eignen sich dafür nicht so gut – brauchen aber auch Hilfe auf ganz verschiedenen Ebenen.

Viele denken ja, München sei eine so reiche Stadt, da könne es wohl kaum so viele Probleme geben ...

Wir haben uns ganz bewusst für die Konzentration unseres Engagements in München entschieden. Erstens, weil wir München extrem dankbar sind. Denn hier ist der Ursprung unseres Geschäftes, wir sind mit unseren, teilweise auch sehr langjährigen, Kunden und Mitarbeitern sehr verbunden. Und zum anderen: Klar, vielen von uns in München geht es gut.. Und trotzdem gibt es so viele Ecken, wo das Geld nicht mehr zum Leben reicht, gerade eben im Alter, auch wenn man sein ganzes Leben gearbeitet hat. Und es gibt eben hier tatsächlich Menschen, die unter Brücken leben. Oder das Thema Demenz, das nun wenig mit den finanziellen Verhältnissen zu tun hat. Wir haben gerade an der Mutter meines Mannes , die an Demenz erkrankt ist, gesehen, wie schwierig die Themen Infrastruktur aber auch die Psyche von Angehörigen und Betroffenen sind.

ClarissaKafer_Obdachlosenhilfe_Benedikt-Labre_2014.jpgBeim Thema Obdachlose arbeiten Sie mit dem Trägerverein Schwestern und Brüder vom hl. Benedikt Labre e.V. zusammen?

In den Häusern der Vereins leben Ex-Obdachlose in einer Wohngemeinschaft. Obdachlose können dort auch duschen und erhalten neue Kleidung. Wir unterstützen Benedikt Labre nicht nur mit Geld- sondern auch Sachspenden, wie beispielsweise Schlafsäcken und mit unserer alljährlichen Weihnachtspäckchen-Aktion. In den Paketen sind untere anderem warmen Socken, Handschuhen, Lebkuchen und Mandarinen. Uns ist es wichtig, diese Päckchen selbst zu verteilen. Das erdet uns einerseits und andererseits spornt uns die Freude, die wir bei den Menschen erfahren, immer wieder an, mit diesem Engagement weiter zu machen.

Es gibt ja leider auch immer mehr ältere Menschen, die alleine sind und wenig Geld zur Verfügung haben ...

Dazu arbeiten wir mit den Münchner Alten –und Servicezentren zusammen. Dort können ältere Menschen Anschluss finden, zu Mittag essen, aber auch verschiedenen Kurse besuchen. Diese Zentren werden zwar von der Stadt mitfinanziert, aber oft reicht am Ende des Quartals das Geld doch nicht aus. Deswegen unterstützen wir hier mittlerweile auch sieben Zentren in Brennpunkten.

Wie schon eben kurz erwähnt, ist nicht nur bei kranken Kindern sondern auch bei Demenzkranken oft die Hilfe für Angehörige fast genauso wichtig wie die für Betroffenen.

Das stimmt. Ganz tolle Institutionen sind hier Demenz-Tagesstätten, in denen Kranke zusammenkommen können, zusammen kochen, zusammen spielen, den Alltag zusammen gestalten. Diese Orte sind für Angehörige auch wichtig, weil sie ihnen die Möglichkeit geben, einmal alleine einzukaufen oder zum Friseur zu gehen. Aber auch weil sie sich dort mit anderen austauschen können. Unser Ziel ist eine solche Tagesstätte in jedem Stadtteil Münchens.

Die Frage an alle Hilfsorganisationen: Wie viel von dem gespendeten Geld kommt an?

Wir sind eine fast komplett ehrenamtlich arbeitende Organisation. Nur eine Verwaltungskraft arbeitet auf 450-Euro-Basis.

Sie sind ja so ganz nebenbei noch in Vollzeit auch für die Käfer-Geschäftsleitung tätig und haben zwei entzückende Zwillings-Söhne. Wie schaffen Sie es, all das unter einen Hut zu bringen?

Mit viel Hilfe. In unsere Stiftung werde ich von neun ganz lieben Freundinnen – und mittlerweile zwei „Quotenmännern“ – unterstützt. Jeder hat da seine Aufgaben und sein Spezialgebiet und ist Ansprechpartner für die verschiedenen Institutionen, mit denen wir zusammen arbeiten. Denn wir sind selten Träger einer Aktion, sondern arbeiten mit denjenigen zusammen, die bereits große Erfahrung haben. Einmal im Monat treffen wir uns. Dann besprechen wir alle laufenden Projekte und neuen Ideen. Letztere besuchen dann immer zwei von uns, denn wir unterstützen nichts, das wir nicht selbst gesehen haben.

Gibt es ein Erlebnis, das Sie in dieser Zeit einmal ganz besonders berührt hat?

Das war tatsächlich ein Erlebnis mit den Klinikclowns, die auch ältere und demenzkranke Menschen im Krankenhaus besuchen. Wir wollten uns dort engagieren und sind zu einem Besuch mitgegangen. Dort ist für mich die Welt stehen geblieben. Es war ein Clowns-Paar, die sind auf zwei ältere Männer zugegangen, die im Garten auf einer Bank saßen und wenig von ihrer Umgebung wahrnahmen. Die beiden „Clowns“ haben gesungen und Gitarre gespielt und die Clowns-Frau hat sich ganz nah neben einen dieser älteren Herrn gesetzt, ihn zart berührt und gestreichelt und dabei gesungen. Er hat wahrscheinlich nicht viel von dem Lied verstanden, aber an seiner Mimik konnte ich sehen, wie er innerlich so richtig zufrieden war, diesen Moment zu erleben. Wenn ich daran denke, bekomme ich immer noch Gänsehaut. Ich habe mir nur gedacht: Wenn es mir einmal so gehen sollte, dann möchte ich auch solche Momente erleben.

Und genau darum geht es doch, wenn man Menschen, in egal welcher Situation unterstützen möchte: Ihnen Momente zu schenken, in denen sie aufatmen können, Hoffnung schöpfen oder eben einfach nur Zufriedenheit empfinden. Wir bedanken uns bei Clarissa Käfer ganz herzlich für dieses Gespräch. Was sich übrigens wirklich lohnt: Den Newsletter der Clarissa und Michael Käfer Stiftung zu abonnieren. Damit erfährt man noch viel mehr über Engagement in und um München und über die Möglichkeit vielleicht auch selbst dazu beizutragen, solche Momente zu schenken.

www.kaefer-stiftung.de

www.mcdonalds-kinderhilfe.de

www.bayerische-sportstiftung.de

Bildnachweis: Alle Bilder Clarissa und Michael Käfer Stiftung

Kommentare

Miss Michelle
15. Juni 2019 um 08:29 Uhr

Ich möchte von dieser wunderbaren Liebeszauberwirkerin Zeugnis geben, weil sie genial ist. Ich habe sie kontaktiert, weil meine Frau mich verlassen hat, also wollte ich sie um jeden Preis zurück, als ich ibhagbosorialovehome@gmail.com fand, und habe sie kontaktiert. Sie hat mir gesagt, was ich tun soll, und sie hat mir versichert, dass sie nach zwei Tagen zurückkehren wird genau wie alles perfekt gelaufen ist. Mit ihren guten Werken empfehle ich sie Ihnen. Sie können sie unter +2348165965904 kontaktieren oder eine E-Mail an ibhagbosorialovehome@gmail.com senden

Simone
15. Juni 2019 um 08:29 Uhr

Vielen Dank, Sir, dass Sie mir geholfen haben, meine Familie wiederherzustellen. Wenden Sie sich an Dr.ologhodospellwork@gmail.com oder an WhatsApp +2348156911977

Jane
15. Juni 2019 um 08:28 Uhr

Ich hätte nie gedacht, dass ich ihre Liebe jemals wieder gewinnen könnte, nachdem sie mich beim Schummeln erwischt hatte und mit Hilfe von chubygreat@gmail.com kam alles in Frieden. Bitte helfen Sie mir, diesen wunderbaren Zauber zu schätzen caster.you kann ihn mit WhatsApp +2348165965904

Baby
14. Juni 2019 um 00:25 Uhr

Dank Chubygreat, der mir geholfen hat, meine Frau zurückzubekommen, möge Gott weiterhin Ihre Weisheit und Kraft steigern, um mehr Heldentaten zu begehen. Wenn Sie in irgendeiner Art von Herausforderungen des Lebens sind, ist alles, was Sie wissen, das Problem und Sie haben nach Lösungen gesucht und nichts scheint sich zu ändern, kontaktieren Sie ihn einfach mit seiner E-Mail-Adresse chubygreat@gmail.com oder whatsapp oder rufen Sie 2348165965904 an

joyce
14. Juni 2019 um 00:21 Uhr

Ich danke dr.ologhodo für seine großartige Hilfe und alles, was er für mich getan hat, seit ich von einem Freund, der ihn um Hilfe gebeten hat, vorgestellt wurde, wie er das Amt des Vorsitzenden in der Organisation, in der er arbeitet, antreten und alles zum Laufen bringen kann für ihn vollkommen gut mit hilfe von dr.ologhodospellwork@gmail.com er übernahm und bekam die stellung des vorsitzenden.
 Ich habe ihn dann kontaktiert, weil ich meinen Ex-Freund wieder brauchte und den Rest meines Lebens mit ihm verbringen möchte. Er gab mir einige Bedingungen und teilte mir mit, dass einige Anforderungen erfüllt sein müssten, und dann würde er für mich arbeiten. Danach konnte ich bezahlen. Ich bot ihm alles an, was er benötigte, mit einigen Gegenständen, von denen er mir sagte, er müsse etwas besorgen und arbeiten. Nach all dem sagte er mir dann, dass mein Ex-Freund, den ich brauchte, in drei Tagen zu mir zurückkehren und wieder bei mir bleiben wird, wie es mir gefällt. Am dritten Tag fand ich ihn zu meiner größten Überraschung im Geld vor meiner Haustür mit vielen Entschuldigungen in den Augen. Seitdem sind wir mit einem Mädchen Natalie und einem Jungen Brown zusammen. Dank dr.ologhospellwork für deine großartige Arbeit. Kontaktieren Sie dr.ologhodospellwork@gmail.com oder whatsapp +2348156911977.

Nehita
14. Juni 2019 um 00:21 Uhr

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um meine Gottmutter zu preisen. Ich muss gestehen, dass ich sie so nenne. Sie hat vielen Menschen in unterschiedlichen Problemen und Situationen geholfen, in denen sie sich befanden. Er ist in der Tat eine großartige Frau, weil sie es mit ihrer Arbeit wirklich gezeigt hat. Ich habe Zeugnis von jemandem gelesen, der über sie aussagte (ibhagbosorialovehome@gmail.com), wie sie ihr geholfen hat, schwanger zu werden, als sie die Hoffnung auf eine Geburt verloren hat, und ihr auch geholfen hat, ihren Ehemann zurückzubekommen, der sie seit zwei Jahren verlassen hat. Ich habe sie kontaktiert, weil ich verzweifelt war, diesen Posten an meinem Arbeitsplatz zu bekommen, und er hat mir gesagt, was zu tun und zu bekommen ist, und als ich mit der Bereitstellung der Dinge fertig bin, die sie für Mutter LIEBE angefordert hat, habe ich erfahren, dass der Posten mir gehört. Und an diesem treuen Tag war alles perfekt. Ich habe den Posten bekommen, ohne dass sich jemand dagegen ausgesprochen hätte. So gab mir die Post ohne Verzögerung. Danke an Mutter LIEBE. Wenn Sie sie erreichen möchten, senden Sie einfach eine E-Mail an ibhagbosorialovehome@gmail.com oder whatsapp +2348165965904.